Über die Night of open Knowledge (NooK)

Die Night of open Knowledge (NooK) ist eine seit 2011 stattfindende Konferenz im Audimax auf dem Campus von Uni und TH Lübeck. Zwei Tage voller Vorträge, Workshops, Unterhaltung und Gelegenheiten zum Austausch.

Vorträge und Workshops kann jede Person einreichen, die ihr Wissen teilen möchte. Besonders ermutigen wir Menschen, Vorträge zu halten, die zum ersten Mal einen Vortrag halten. Die NooK ist eine gute Gelegenheit, Wissen und Erfahrung zu teilen und wir sind der Meinung, dass jeder Mensch etwas spannendes zu erzählen hat.

Die NooK wird von freiwilligen durchgeführt, die Teilnahme ist kostenlos. Finanziert wird die Veranstalltung bisher primär aus Mitteln der Studierendenschaft der Uni Lübeck. Die Organisation wird vom Chaotikum und der MetaMeute koordiniert.

In den letzten Jahren gab es Vorträge zu unterschiedlichen Themen, darunter Archäologie, Psychologie, Informatik, Ernährung, Design, Bildungspolitik und Ökologie.

Neben Vorträgen und Workshops finden sich im Foyer des Audimax Stände von engagierten Vereinen oder Organisationen, so hatten in den Letzten Jahren z.B. das Fablab Lübeck, Xtinction Rebellion aber auch ein Forschungsgruppe zum Thema Kohärenztomographie einen Stand im Audimax. Die Stände bieten Gästen eine Gelegenheit Hands-on einen Einblick in ein Thema zu erhalten und mit Experten ins direkte Gespräch zu kommen.

175
Vorträge wurden bislang insgesamt auf der NooK gehalten.
59
Vorträge wurden bislang auf der NooK aufgenommen und veröffentlicht.
159
Stunden haben Menschen bislang insgesamt auf der NooK Vorträge gehalten.
4 t
CO2e wurden bei der NooK 2019 verursacht, überwiegend durch Materialien und Verpflegung.
115
verschiedene Menschen haben bislang insgesamt auf der NooK Vorträge gehalten.
48
Stunden Video wurden bislang auf der NooK aufgenommen und veröffentlicht.

Zwischen 200 und 300 Personen besuchen jedes Jahr die NooK und nutzen die Gelegenheit jede Menge Studenten aus allen Semestern, Mitarbeiter der Uni und TH und verschiedener Firmen sowie viele weitere interessante und interessierte Leute treffen und mit ihnen ins Gespräch kommen.

Für Getränke und Brezeln sorgt P++ und auch für Essen ist gesorgt.

Neben Youtube findet man die NooK auf Twitter, Instagram, media.ccc.de und natürlich hier auf der Website der NooK.

Wissen kann nur weitergegeben werden, wenn wir uns alle in den Räumen in denen wir Lehren und Lernen sicher fühlen. Um ihr Ziel zu erreichen muss die NooK ein Ort der Inklusivität sein, in welchem wir einander mit Rücksicht und Empathie begegnen. Wir haben die Grundlagen unseres Verständnisses eines solchen Miteinanders in unserem Code of Conduct aufgeschrieben.